Partner

Instrumentale Begleiter

 

Potsdamer Vokalistinnen mit Jessyca Flemming (Harfe)

In der Kirche Forst.

Jessyca Flemming – Harfe

Jessyca Flemming wurde in Berlin geboren und studierte Harfe in Weimar bei Prof. Mirjam Schröder, in Berlin bei Prof. Maria Graf und in Rostock bei Prof. Andreas Wehrenfennig.

Mit knapp sechs Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung am Klavier, ehe sie mit dem siebten Lebensjahr Harfenunterricht erhielt.

Seitdem führten sie Konzerte als Solistin und im Duo bzw. Trio quer durch Deutschland, aber auch ins Ausland wie z.B. nach Prag oder Paris.

Einen ersten Preis erhielt sie bereits mit elf Jahren beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, es folgten weitere Preise für Klavier bzw. Harfe bei nationalen und internationalen Wettbewerben sowie Förderungen durch die Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now, die Neuen Liszt Stiftung Weimar, die Ernst-Freiberger-Stiftung und den Richard-Wagner-Verband Trier.

Seit Ende 2014  hat Jessyca einen Gastspielvertrag mit dem Südthüringischen Staatstheater/Puppentheater Meiningen; außerdem musiziert die Künstlerin in den verschiedensten Kammermusikbesetzungen – z.B. im „Duo 51“ mit Violine, als „Duo Saitenzauber“ mit zwei Harfen und im „Duo Distensione“ mit Oboe.

Regelmäßig bildet sich Jessyca durch Meisterkurse weiter, z.B. bei Margit Anna Süß-Schellenberger, Petra van der Heide, Edward Witsenburg und Isabelle Moretti(Konzertharfe), Park Stickney (Jazzharfe), Dominig Bouchaud (keltische Hakenharfe) und Robin Huw Bowen (Walisische Tripleharfe).

Johannes Kaufhold – Orgel

Johannes Kaufhold begann 1994 mit dem Klavierspiel. Seit seinem 14. Lebensjahr erlernte er das Orgelspiel und leitete mit 16 Jahren seinen ersten Chor. 2000 übernahm er die Kirchenmusikerstelle an der kath. Kirche St. Joseph in Luckenwalde und ab 2004 zusammen mit der Kirche St. Hedwig in Jüterbog. Im Jahr 2002 begann er ein Schulmusikstudium an der Universität Potsdam mit dem Hauptfach Orgel (Lothar Knappe). Gleichzeitig absolvierte er als Gasthörer an der Universität der Künste Berlin eine Ausbildung zum C-Kirchenmusiker. In Fortbildungskursen bei Beata Seemann entdeckte Johannes Kaufhold für sich außerdem das Cembalospiel. In Kammermusikkursen an der Universität Potsdam und mit Musikern der Berliner Staatsoper erweiterte er seine Fähigkeit im stilgerechten und ausdrucksvollen Zusammenspiel.
Ab 2006 war er zudem Kirchenmusiker an der katholischen Pfarrgemeinde Ss. Eucharistia in Teltow. Daneben studiert er Kirchenmusik im Diplomstudiengang an der Universität der Künste in Berlin (Orgel: Prof. Dr. Sieling, Prof. Crivellaro, Prof. Seifen).
Seit einigen Jahren bringt Johannes Kaufhold durch seine rege Konzerttätigkeit solistische, kammermusikalische und oratorische Werke zu Gehör.
Seit Mai 2008 ist er neuer Kirchenmusiker an der Pfarrgemeinde Herz Jesu in Berlin-Zehlendorf. Seit dem Wintersemester 2011 unterrichtet er zudem Singen und Sprechen im C-Seminar an der Universität der Künste Berlin.

Inge Lindner – Klavier

Inge Lindner studierte Klavier und Korrepetition in Dresden und Berlin.

Korrepetitorin; Klavierbegleitung der Potsdamer Vokalistinnen

Inge Lindner

Zunächst führten sie Engagements an die Theater Plauen und Halle, ehe sie von 1969 an Solorepetitorin am Hans Otto Theater Potsdam wurde. Im Potsdamer Musikleben ist sie regelmäßig als Pianistin, Organistin und Cembalistin zu erleben, bis zur zwangsweisen Auflösung der Brandenburgischen Philarmonie im Jahr 2000 häufig auch bei deren Konzerten.

Komponisten Gerhard Rosenfeld und Gisberth Näther schrieben für sie Kammermusik und Solokonzerte. Gegenwärtig engagiert sie sich als Korrepetitorin des Potsdamer Oratorienchores und ist in zahlreichen kammermusikalischen Veranstaltungen in Potsdam und im Land Brandenburg zu erleben. Seit 2012 begleitet sie die Potsdamer Vokalistinnen bei ihren Konzerten.

Wolfgang Panwitz – Klavier

Der Pianist Wolfgang Panwitz studierte an der Humboldt-Universität Berlin die Lehramtsfächer Musik und Geschichte. 1968 erhielt er sein Staatsexamen. Anschließend absolvierte er ein Zusatzstudium für Klavier an der Musikhochschule Hanns Eisler zu Berlin. Innerhalb seiner Studien hat er sich auf die Klavierbegleitung spezialisiert. Ab 1968 bis 1989 ist Wolfgang Panwitz als Lehrer im Hochschuldienst für das Fach Klavier an der Humboldt-Universität Berlin tätig. Seit 1989 arbeitet er freischaffend.
Wolfgang Panwitz begleitete u. a. den Rundfunkchor Berlin unter Dietrich Knothe und den Philharmonischen Chor Berlin unter Uwe Gronostay.
Neben dem Studium bekam er durch die Pianisten Bernhard Ringeissen, Norman Shetler und Alan Marks entscheidende Anregungen.

 

Chöre, mit denen wir musizierten

Männervokalensemble Adlershof
Schulchor und Streichtrio der Georgetown Day School (USA)
Knabenchor der Singakademie Frankfurt (Oder) e.V.
Potsdamer Männerchor 1848 e.V.
Bayer Chor Wuppertal 1902 e.V.
Chorgemeinschaft Potsdam-Rehbrücke e.V.
Chor der Nikolaikirche
Kinderchöre der Singakademie Potsdam e.V.
Musica con Grazia (Österreich)
Ohlone Chamber Singers (USA)
Portland Symphonic Girlschoir (USA)
Seattle Girls‘ Choir (USA)
Cantoria Ludus Vocaliter (Venezuela)

 

Orchester, mit denen wir musizierten

Landespolizeiorchester Brandenburg
Collegium musicum Potsdam
Deutsches Filmorchester Babelsberg
Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder

 

Sponsoren

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
E.ON Edis

Landhotel Potsdam

 

Organisationen

Brandenburgischer Chorverband e.V.
Landesmusikrat Brandenburg e.V.
GEMA
Südwerk Stiftung